piwik-script

Intern
    Akademisches Orchester

    Aus unserer Kategorie "Orchesterwissen"

    Heute: der Satzbleistift

    Der Satzbleistift (lat. penna plumbiae sententiae) ist ein weltweit anerkanntes Statussymbol im Orchester. Pro Stimmgruppe gibt es immer nur eines davon. Das unfassbar seltene und teure Artefakt verleiht seinem stolzen Besitzer und Träger Würde, Macht, Ansehen und Schönheit. Der Erfinder Peter Ersatzbleistifter erfand ihn im 11. Jhd. n. Chr. einst in der Absicht, jeder Musiker müsse neben seinem regulären Schreibgerät einen Stift zur Reserve besitzen und benannte das Objekt nach seinem Namen. Über die Jahrhunderte ging das Wissen um die erste Silbe in der deutschen Sprache jedoch verloren. Übrig blieb der Satzbleistift in seiner heutigen Form. Üblicherweise wird Graphit verwendet. Eine Zeit lang setzten einige Orchester Zitronensaft zum Schreiben ein. Die Brandgefahr durch die zum Lesen benötigten Kerzen war jedoch sehr hoch, sodass man üblicherweise auf das Kenntlichmachen der Notizen in den Noten ganz verzichtete. Qualitativ änderte dies nichts am Orchesterklang. 
    Schließlich setzte sich der Graphitstift durch und wird heute fast ausschließlich verwendet.

    Sommersemester '18

    Sommersemester '17

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Hinweis zum Datenschutz

    Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

    Kontakt

    Institut für Musikforschung
    Domerschulstraße 13
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-82828
    Fax: +49 931 31-82830
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Domerschulstraße 13
    Domerschulstraße 13