Intern
    Akademisches Orchester

    Moritz Schneidewendt

    Moritz Schneidewendt (Klarinette)
    Moritz Schneidewendt (Klarinette)

    Zusammen mit dem Akademischen Orchester spielte Moritz Schneidewendt im Sommersemester 2012 das 2. Konzert für Klarinette und Orchester in Es-Dur von Carl Maria v. Weber.

    Moritz Schneidewendt wurde 1989 in Freiburg geboren, wo er schon früh zur Musik fand. Seinen ersten Klarinettenunterricht nahm er mit neun Jahren an der Musikschule Mühldorf am Inn, wo er bald in die musikalische Förderklasse aufgenommen wurde. Neben Instrumentalunterricht in Klarinette, Blockflöte und Klavier vervollständigten nun musiktheoretische Fächer die erste Ausbildung.

    In der Gymnasialzeit wechselte er mit der Klarinette an die Berufsfachschule für Musik Altötting und bekommt Unterricht bei Hans-Peter Huber. In diese Zeit fallen zahlreiche Preise auf Landes- sowie Bundesebene des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ in den Wertungen für Klarinette und Blockflöte.

    Nachdem ab 2007 zunächst Thomas Lampert, Soloklarinettist der Würzburger Philharmoniker, wichtige Impulse gab, studiert Moritz Schneidewendt seit 2009 in der Klasse von Prof. Manfred Lindner an der Hochschule für Musik Würzburg. Ferner gaben auch Prof. Ralph Manno und Prof. Martin Spangenberg im Rahmen von Meisterkursen wichtige Anregungen.

    Besonderen Wert legte Moritz Schneidewendt in seinem musikalischen Werdegang schon früh auf das Zusammenspiel.

    Sein kammermusikalisches Engagement wurde erst kürzlich mit dem Wolfgang Fischer und Maria Fischer-Flach Preis für Kammermusik geehrt.

    Des Weiteren war er regelmäßig Mitglied verschiedener Jugendorchester, wie dem „Jungen Klangforum Mitte-Europa“, der „Jungen Philharmonie Würzburg“ oder dem „Inn-Salzach-Euregio-Jugendorchester“, mit dem er 2007 auch erstmals solistisch in Erscheinung trat.

    Seit Beginn des Studiums wirkt er wiederholt im Orchester des Mainfranken Theaters Würzburg mit, wo er derzeit Erfahrungen im Rahmen eines Praktikums sammelt.